Warum IoT?

Was ist IoT? Warum IoT?

Unser Leben wurde in der jüngeren Vergangenheit durch drei bahnbrechende Innovationen am meisten geprägt: Die Dampfmaschine, Massenproduktion und das Internet. Jede dieser drei industriellen Revolutionen hat die alltägliche Lebens- und Arbeitswelt grundlegend verändert. Die vierte industrielle Revolution ist bereits im vollen Gange: Das Internet der Dinge, kurz IoT, wird das private Leben und die Arbeitswelt mindestens genauso prägen wie die drei genannten Innovationen zuvor.

IoT ist eine IT-Revolution, basierend auf Milliarden Geräten, sogenannten Smart Devices, die global miteinander vernetzt sind: Nach Angaben des Gartner-Instituts waren bereits 2009 über 2,5 Milliarden Geräte über das Internet verbunden. Bis 2020 soll sich diese Anzahl auf rund 30 Milliarden Geräte erhöhen, von Alltagsgegenständen wie Smartphones und Kleidungsstücken über Haushaltsgeräte bis hin zu Fahrzeugen.

Wir haben es hier also nicht mit einem kurzlebigen Hype, sondern mit einem wirklichen Paradigmenwechsel zu tun. Vor dem man übrigens keine Angst haben braucht: Denn mit den daraus entstehenden digitalen Services lassen sich eine Vielzahl neuer, bisher unbekannter Geschäftspotenziale heben oder bestehende signifikant verbessern. Und es werden genau die Unternehmen von dieser Entwicklung profitieren, die ihre vorhandenen Produkte und Leistungen mit eben diesen digitalen Services aufwerten.

Menschen, Maschinen und Produkte: Das Internet vernetzt in der globalen IoT-Welt alles, was wirtschaftlich relevant ist. Sensoren liefern effektiv und verlässlich eine bisher ungeahnte Vielzahl an Daten aus unterschiedlichsten Quellen, die die Basis bilden für aktuelle und neue Geschäftsmodelle. Datenmengen, die in der Form bisher nicht verfügbar waren – nicht umsonst ist der Begriff „Big Data“ zum geflügelten Wort geworden. Für Unternehmen heißt das: Wenn sie von den Vorteilen des Internet of Things profitieren wollen, sollten sie jetzt neue, nutzungsbasierte Geschäftsmodelle entwickeln oder bestehende anpassen. Dann erschließt sich das große Potenzial und der schillernde Begriff IoT manifestiert sich in konkreten Anwendungen und Projekten: In einer neuen Dimension von Transparenz, die hilft, Abläufe zu automatisieren, Vorhersagen zu treffen und Optimierungspotenziale aufdecken.

Vom Nutzen des Internet der Dinge profitieren können so gut wie alle Branchen: Automobil (Stichwort „Autonomes Fahren“, Fuhrparkmanagement etc.), Gesundheit (Fitness Tracker etc.), Maschinenbau, Logistik. Nicht zu vergessen der komplette Markt für Smart Home-Anwendungen oder die Smart City der Zukunft. Es sind Milliardenmärkte, die neu entstehen, und bestehende Märkte werden revolutioniert. Kurz gesagt: Wer sich fit für die Zukunft machen und wettbewerbsfähig bleiben möchte, der kommt am Thema IoT nicht mehr vorbei.


veröffentlicht am : 2018-10-30 12:00